X

Unsere Themen

Beschlüsse der 71. Landesdelegiertenversammlung in Kamen

Am Wochenende des 19.-21. Mai 2017 traf sich der RCDS Landesverband NRW zu seiner 71. Landesdelegiertenversammlung, auf der der RCDS NRW sich auch wieder mit den verschiedensten Themen auseinandergesetzt und diesbezüglich Beschlüsse gefasst hat.

Die gefassten Beschlüsse finden sich hier zum >Download<

Beschlussmappe der 70. Landesdelegiertenversammlung in Neuss

Auf der 70. Landesdelegiertenversammlung setzte sich der RCDS NRW umfassend mit den Herausforderung der nächsten Jahre in der Hochschulpolitik Nordrhein-Westfalens auseinander.

Dabei standen Themen wie die – durch das Hochschulzukunftsgesetz eingeschränkte – Hochschulautonomie, Studienbeiträge und die Zusammenarbeit der verschiedenen hochschulpolitischen Akteure ganz oben auf der Agenda.

Die gefassten Beschlüsse finden sich hier zum >Download<.

Gründungskultur vor Ort fördern!

Der Ring Christlich-Demokratischer Studenten NRW fordert die Landesregierung dazu auf, einen Rahmen zu schaffen, um in Nordrhein-Westfalen eine Gründungskultur zu etablieren und damit Ausgründungen aus Hochschulen zu unterstützen.

Auf welche Aspekte hierbei insbesondere einzugehen ist, ist der Beschlussfassung zu entnehmen.

Zum Download

Integration durch Bildung

Der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) Nordrhein-Westfalen (NRW) stellt fest, dass die Flüchtlingsdebatte in NRW und Deutschland noch deutlich intensiver und weitreichender geführt werden muss, als es derzeit der Fall ist. Für das Jahr 2015 werden 300.000 Flüchtlinge in ganz Deutschland erwartet, von denen ein gro??er Teil in Nordrhein-Westfalen aufgenommen werden wird. Die Landesregierung hat mit ihren Ansätzen zur Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft versagt. Der Flüchtlingsgipfel der Ministerpräsidentin stellte sich als gänzlich überflüssig heraus: Nahezu ohne konkrete Unterstützung und einer nichtexistenten Integrationspolitik, versucht Rot-Grün die gesamte Last auf das Ehrenamt vor Ort abzuwälzen. Dabei ist eine zentrale, politische Unterstützung dringend notwendig.

Der RCDS NRW erkennt im Gegensatz zur Landesregierung das gro??e Potential, welches die geflüchteten jungen Menschen besitzen. Wir fordern deshalb, sie früh zu integrieren und sie zu einem akzeptierten Teil unserer Gesellschaft zu machen. Eine neue Heimat und eine Perspektive für ein erfolgreiches und friedliches Leben müssen das Ziel unserer Integrationspolitik sein. Dabei nimmt der Bildungsbereich eine zentrale Rolle ein.

Die gesamte Beschlussfassung steht zum > Download < bereit.

Zivilklausel verhindern - Forschungsfreiheit erhalten

Die Landesverbände Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz des RCDS sprechen sich dezidiert gegen eine sog. Zivilklausel aus. Grundsätzlich sollten sich Hochschulen der friedlichen Forschung widmen, gerade deswegen muss jedem Forscher die Möglichkeit gegeben werden, an Projekten zu forschen, bei denen auch eine militärische oder sicherheitspolitische Nutzung denkbar ist. Denn die hierbei gewonnenen Innovationen leisten einen erheblichen positiven Beitrag zur Erhaltung und Rettung des menschlichen Lebens, wie beispielsweise in Katastrophenschutzeinsätzen. (…)

Die gesamte Beschlussfassung der Westkonferenz 2013 steht zum > Download < bereit.

Wofür wir stehen

Hinter diesen Werten stehen wir

Der RCDS: Ein vielseitiger Verband

Das Kürzel RCDS steht für Ring Christlich-Demokratischer Studenten. Seit 1951 haben sich engagierte Studenten aus allen Fachrichtungen in einem bundesweiten Studentenverband zusammengeschlossen. Sie alle eint die Überzeugung, dass sich ihre Studienzeit nicht auf das bloße Fachstudium beschränken soll. Daher engagieren sie sich in den unterschiedlichsten Bereichen. Der RCDS ist seit seines Bestehens der größte, älteste und einflussreichste politische Studentenverband in Deutschland.

Unsere Prinzipien

Die Basis unserer Arbeit im RCDS bildet unser Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Wir glauben an die Freiheit des Einzelnen in einer offenen und solidarischen Gesellschaft. Unsere politische Grundüberzeugung wird geleitet von christdemokratischen, konservativen und liberalen Werten. Dabei sind wir selbständig und unabhängig, stehen aber den Organisationen nahe, die ähnliche Zielsetzungen verfolgen.

Unsere Organisation

Der RCDS Bundesverband ist der Zusammenschluss von mehr als 100 unabhängigen und selbständigen Gruppen im ganzen Bundesgebiet. Jedes einzelne Mitglied ist Mitglied der Gruppe am Hochschulort und jede Gruppe ist Mitglied im Bundes- und im jeweiligen Landesverband. Die bundesweite Organisation leistet wichtige Koordinations-, und Servicearbeit und eine effektive Interessenvertretung.

Interessenvertreter vor Ort und bundesweit

Wir wollen Einfluss auf unser Studium nehmen und damit unsere Zukunft selbst gestalten. Jede Hochschulgruppe setzt sich vor Ort engagiert für die Vertretung studentischer Interessen ein. Ihre Mitglieder treten regelmäßig bei Hochschulwahlen an, leisten an über 100 Standorten studentische Interessenvertretung und sind vielerorts an den Schaltstellen der studentischen und akademischen Selbstverwaltung engagiert. Eine besondere Stärke des RCDS ist dabei seine überregionale Struktur. Sie garantiert nicht nur gegenseitigen Erfahrungsaustausch, und ermöglicht auch eine effiziente Lobbyarbeit auf Landes- und Bundesebene, sondern schafft nützliche Netzwerke.

Vielseitiger Ansprechpartner

In der Bildungs- und Hochschulpolitik ist der RCDS schon seit Jahrzehnten ein anerkannter Gesprächspartner von Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden. Unsere Mitglieder verfügen über die erforderliche Kompetenz, um mitreden zu können. Die diesbezüglichen Beschlusslagen des RCDS dienen vielfach als Orientierung und Leitfaden.

Serviceleistungen

Wir betreiben seit mehr als 15 Jahren die erfolgreichste Studienplatztauschbörse Deutschlands und ermöglichen den Blick in die Praxis durch unsere Praktikantenbörse. Darüber hinaus betreiben wir Online-Wohnungs- und Bücherbörsen. Daneben publizieren wir Info-Broschüren zu Themen wie BAföG, Stipendien, Soziales und Uni-Wechsel. Gerade von Erstsemestern wird unsere Studienberatung durch erfahrene Studenten gerne angenommen, um eine erste Schneise in den verwirrenden Uni-Dschungel zu schlagen. Dabei stehen ihnen unsere Mitglieder mit Rat und Tat zur Verfügung.

Veranstaltungen: Seminare, Bundesfachtagungen, Arbeitskreise

Neben unseren Seminaren, in denen wir unsere Mitglieder in vielen Bereichen schulen, organisiert der RCDS Bundesverband mehrmals im Jahr Bundesfachtagungen zu den unterschiedlichsten Themenkomplexen, Kongresse und Symposien. Daneben werden in unseren Arbeitskreisen viele bildungs- und hochschulpolitischen Fragestellungen behandelt und Positionen erarbeitet. Hier können unsere Mitglieder auch in inhaltlich-programmatischer Art etwas bewegen. Der Politische Beirat des Bundesverbandes koordiniert die inhaltliche Arbeit und positioniert den Verband in vielerlei politischen Fragestellungen.

Europa

Europaweit ist der RCDS in European Democrat Students (EDS), der Vereinigung von fast vierzig uns nahestehenden Studentenverbänden, aktiv. Schwerpunkte unserer europäischen Arbeit sind die gegenseitige Anerkennung der Hochschulabschlüsse, eine gesamteuropäische studentische Interessenvertretung, die soziale Absicherung eines Auslandsstudiums sowie die Chancengleichheit für Hochschulabsolventen in ganz Europa. Daneben unterhalten wir eine Reihe von bilateralen Kooperationen, in deren Rahmen wir häufiger unsere Partnerorganisationen besuchen und vice versa.

Kompetenzvermittlung und Persönlichkeitsbildung

Unsere Mitglieder sind aber nicht nur in der Hochschulpolitik und in den Gremien der studentischen Selbstverwaltung aktiv, sondern übernehmen in den verschiedensten Bereichen der RCDS-Arbeit Verantwortung; dadurch bewirken sie nicht nur eine positive Veränderung der Hochschullandschaft, sondern erwerben im projektbezogenem Arbeiten selber wichtige soft skills. Im RCDS kann man beispielsweise im Bereich Finanzen und Recht, Geschäftsführung, Veranstaltungsorganisation, Publikationen und Verlagswesen, Marketing, Programmatik oder Internet und Layout hervorragende Kenntnisse erwerben und sie auch im praktischen anwenden.

Wir haben Ziele

Bildungspolitik ist Zukunftspolitik! Die Hochschulen spielen dabei eine zentrale Rolle. Die Zukunft von Bildung und Ausbildung darf sich nicht ohne uns Studenten entscheiden. Wir wollen und müssen uns an der Hochschule des 21. Jahrhunderts aktiv beteiligen. Erfolg durch Leistung! Auch an den Hochschulen muss sich Leistung wieder lohnen. Wir sagen Ja zur Leistungsorientierung in Forschung und Lehre. Beim Hochschulzugang darf nicht der Geldbeutel der Eltern entscheidend sein. An die Hochschulen gehören die Fähigsten! Internationalisierung ist Trumpf! Die Hochschulen benötigen eine stärkere internationale Ausrichtung mit internationalen Abschlüssen, fremdsprachlichen Vorlesungen und integrierten Auslandsaufenthalten. Wir fordern einen Ausbau der Austauschprogramme und die Beseitigung von finanziellen Benachteiligungen, um die Zahl der deutschen Studenten im Ausland und die Zahl ausländischer Studenten an unseren Hochschulen zu erhöhen.